elitepartner kultivierte und gebildete singles kennenlernen

Elitepartner Test

Fakten zu ElitePartner – Deutschlands populärste Singlebörse

Ein der angesagten Online-Dating-Portale ElitePartner – es gibt kaum jemanden, der noch nicht von der populären Singlebörse gehört hat. Würde man eine Umfrage starten, käme ohne Zweifel heraus, dass ElitePartner zu den bekanntesten und beliebtesten Portalen im deutschsprachigen Raum zählt – und das gleichermaßen unter Single Männern und Single Frauen. Doch was steckt hinter dem Portal und lohnt sich eine Anmeldung noch im Jahre 2020?

Bevor wir genauer die Funktionen, die Mitglieder und Kontaktaufnahmen besprechen, befassen wir uns zuerst mit dem Anbieter selbst – denn ElitePartner erzählt eine Erfolgsstory made in Germany, die es im digitalen Bereich leider viel zu selten gibt. Die Börse wurde im Jahre 2004 gegründet und ist heute Teil der Parship Elite Group GmbH. Ein Großteil der Firma gehört der ProSiebenSat.1 Media SE. Durch den Standort Deutschland und die Mediengruppe ist sichergestellt, dass es hier seriös zugeht.

Was macht die Plattform nun so besonders und wo sind die Alleinstellungsmerkmale? Die Zielgruppe unterscheidet sich stark von anderen Singlebörsen. Während die meisten anderen Singlebörsen mehr oder weniger Allzweck-Portale darstellen, wird hier nach Akademikern und Singles mit Niveau gesucht. Die Suche ist demnach eingeschränkter und effizienter als bei anderen Plattformen, da sie sich nur an einen kleineren Teil der Bevölkerung richtet.

Während viele andere Plattformen mit Abenteuern und kurzfristigen Affären werben, steht bei ElitePartner eine langfristige Beziehung im Vordergrund. Das ist bereits beim Anmeldeverfahren zu sehen, welches einen umfassenden und wissenschaftlich-fundierten Persönlichkeitstest enthält. Anhand des Testes sowie eigener Suchpräferenzen (z.B. Standort und Kinderwunsch) werden Partnervorschläge gemacht, die speziell auf den eigenen Charakter und die Wünsche des jeweiligen Nutzers gemünzt sind.

Anhand der zielgerichteten Partnervorschläge lassen sich Nachrichten verschicken und User kennenlernen. Die Erfolgschancen, einen Partner zu finden, sind hier so gut wie kaum woanders. Laut Anbieter finden 42% der zahlenden Mitglieder eine Beziehung. Diese Partnerschaften sind nicht von kurzer Dauer, sondern sind auf eine gemeinsame Zukunft ausgerichtet. Des Weiteren werden alle Profile auf der Seite handverlesen, sodass man sich um Fakes keine Sorgen machen muss.

Das macht ElitePartner so besonders:

  • Partnersuche anhand wissenschaftlichem Persönlichkeitstest
  • 100 % geprüfte Profile
  • Kontaktgarantie
  • „Partnersuche für Akademiker und Singles mit Niveau“
  • Für Menschen jeden Alters
  • 500.000 neue Anmeldungen im Jahr.

Die Vorteile von ElitePartner im Überblick

Wer sich bei ElitePartner anmeldet, genießt viele Vorteile, die Mitglieder anderer Partnerbörsen in der Form nicht haben. Dies fängt zuallererst bei den hohen Datenschutzrichtlinien an. Da sich der Firmensitz der Gruppe in Hamburg befindet, werden hier die strengen deutschen Datenschutzgesetze angewendet, sodass davon auszugehen ist, dass nichts Unvorhergesehenes mit persönlichen Daten passiert. Dies wird auch von unabhängigen Instituten bestätigt.

So erhielt die Plattform im Jahre 2005 das Safer-Shopping-Siegel vom TÜV Süd. Im März 2011 wurde der Anbieter von Stiftung Warentest für den Schutz von Kundendaten als vorbildlich beschrieben. Stiftung Warentest untersuchte hierbei insgesamt 14 Singlebörsen und gab an, dass nur die Online-Börse unter der Lupe sensible Zahlungsdaten sowie persönliche Angaben und Anmeldedaten zuverlässig schützen würde. Natürlich ist auch die IT-Sicherheit auf dem neuesten Stand und wird von externen Organisationen getestet.

Daneben sind natürlich die Kontaktmöglichkeiten und die Partnersuche auf der Plattform einmalig. Die Profile, die die User zu Gesicht bekommen, werden anhand eines Matching-Algorithmus ausgewählt, der auf Grundlage des Persönlichkeitstests Menschen zusammenbringt, die unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten gut zusammenpassen – dies ist ein Alleinstellungsmerkmal, was die Partnerbörse von anderen Portalen abhebt.

Dies ist wahrscheinlich auch der Grund, warum so viele Menschen bereits auf der Plattform angemeldet sind. Während unserem Review sind bereits circa 3 Millionen aktive Nutzer angemeldet und jährlich kommen eine halbe Million neue Anmeldungen hinzu. Das Geschlechterverhältnis ist hierbei mit einem Frauenanteil von 54 Prozent und einem Männeranteil von 46 Prozent fast ausgeglichen, sodass jeder genug Auswahl bei der Suche hat.

Kostenpflichtige Mitgliedschaften bieten viele Extras, die die Variante ohne Kosten nicht mit sich bringt. Neben einem erweiterten Kundenservice und unbegrenzten Kontaktmöglichkeiten ist es vor allem die hohe Erfolgsrate, die hier den Unterschied macht. 42% aller Premium-Mitglieder finden auf der Seite ihren Traumpartner, der genau den äußerlichen und charakterlichen Ansprüchen gerecht wird. Alle 6 Sekunden kommt ein neuer Kontakt zustande – die Zahlen sprechen für sich.

Der Anbieter ist so überzeugt von dem Angebot, dass sogar eine Kontaktgarantie für alle zahlende Member gilt. Diese beinhaltet die Mindestkontakte, die die Nutzer machen und richtet sich nach der Länge der Laufzeit. Wer eine Abo-Laufzeit von 6 Monaten abschließt, bekommt mindestens 5 garantierte Kontakte, bei 12 Monaten sind es 7 und bei 24 Monaten mindestens 10. Kommt der versprochene Kontakt nicht zustande, wird die Laufzeit kostenlos verlängert. Dies gilt nicht für den Service ohne Kosten.

Im Folgenden ein Überblick über die Vorteile der Partnerbörse:

  • Sicherheit nach deutschem Standard
  • Wissenschaftlich-fundierte Partnervermittlung
  • 3 Millionen aktive User
  • 500.000 neue Anmeldungen jährlich
  • Ausgeglichenes Geschlechterverhältnis
  • Hohe Erfolgsquote und glückliche Paare auf Dauer
  • Kontaktgarantie für Member mit abgeschlossener Mitgliedschaft.

Die Nachteile von ElitePartner im Überblick

Natürlich ist auch ElitePartner nicht perfekt. Unser Hauptkritikpunkt zielt vor allem auf die Einschränkungen der kostenlosen Mitgliedschaft ab. Denn mit dieser ist es schwer, erfolgreich auf der Plattform den Traumpartner zu finden, da viele Funktionen, wie das Versenden von Nachrichten, stark eingeschränkt werden. Nur zahlende User können wirklich alle Vorteile der Plattform vollends nutzen – daher kommt man früher oder später um die Kosten nicht herum.

Zweitens ist die Plattform sehr elitär aufgebaut, was eventuell einige interessierte Nutzer abschrecken könnte. Mit einem Akademiker-Anteil von 70% fühlen sich viele Menschen von der Plattform ausgeschlossen. Hier wäre es wünschenswert, wenn eine Plattform eingerichtet würde, die einen ähnlichen Matching-Algorithmus zu bieten hätte, aber die Zielgruppe erweitert, sodass sich keiner ausgeschlossen fühlen muss.

Im Folgenden ein Überblick über die Nachteile der Partnerbörse:

  • Kostenlose Basis-Version ist stark eingeschränkt
  • ElitePartner richtet sich nur an eine kleine, elitäre Zielgruppe von Nutzern.

Der große ElitePartner-Test – Alles zum Anbieter

ElitePartner im Test – wir haben das ElitePartner-Portal gründlich unter die Lupe genommen und von allen Seiten aus beleuchtet, sodass sich unsere Leser einen genauen Überblick über das Portal verschaffen können. Während wir in den nächsten Abschnitten näher auf das ElitePartner-Angebot eingehen, widmen wir uns in diesem Beitrag ein wenig mehr dem Anbieter selbst – wer steckt hinter der Online-Partnervermittlung und was können Mitglieder erwarten, die im Internet Partner finden möchten?

ElitePartner gilt auf dem deutschen Markt als eine der besten Anlaufstellen für Singles mit Niveau. Hier hat die Plattform eine ganz eigene Zielgruppe gefunden, die andere Ansprüche an das Leben und ihre Partnerschaft haben, als der Großteil der Bevölkerung. Die Partnersuche ist nicht zufällig, sondern wissenschaftlich fundiert und effizient – so, wie die Zielgruppe selbst. Die Firma hat schon sehr früh damit begonnen, Nischenportale kommerziell zu erkunden.

Angefangen hat alles bereits im Jahre 2003 – die Firma wurde von Arne Kahlke, Sören Kress und Mark Oldenburg gegründet und ging ein Jahr später online. Innerhalb kürzester Zeit beteiligten sich große Investoren, wie Burda Digital Ventures oder Acton Capital Partners. Heutzutage gehört die Plattform zur ProSiebenSat.1 Media SE, die eine Mehrheit der Aktien besitzt. Die große Mediengesellschaft im Rücken wirkt sich auch auf die Einnahmen der Singlebörse aus.

Durch großangelegte Marketing-Aktionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz konnte die Partnervermittlung weiter an Popularität gewinnen. Heutzutage sind mehr als 200 Mitarbeiter festangestellt und der Konzern verschreibt Einnahmen in zweistelliger Millionenhöhe. Dies zeigt nicht nur den Erfolg des Anbieters, sondern ist ebenfalls ein Zeichen dafür, dass die Versprechungen der Wahrheit entsprechen.

Für wen ist die Plattform eigentlich am besten geeignet? Hier gibt es ganz klare Richtlinien an die Zielgruppe: Laut Anbieter kann sich hier jeder anmelden, der auf seriöse Weise den passenden Partner fürs Leben sucht. Das bedeutet, man muss nicht unbedingt Akademiker sein, um auf der Plattform Erfolg zu haben. Aber dennoch sollte man zumindest einen festen Job bzw. regelmäßiges Einkommen haben, da die Nutzer nach einem festen Partner suchen, mit dem sie sich gemeinsam etwas aufbauen können.

Das Alter oder die sexuelle Orientierung spielt hier übrigens keine Rolle. Wir werden später noch genauer auf die Community der Plattform eingehen. Hier ist jedes Alter und jeder Charakter vertreten, sodass jeder die Chance hat, den Partner fürs Leben zu finden. Der Algorithmus hat sich über die Jahre bewährt und gezeigt, dass die Partnervermittlung anhand eines Persönlichkeitstests ein probates Mittel ist, um eine langfristige Beziehung zu finden.

ElitePartner-Alternativen

Es ist kein Geheimnis, dass erfolgversprechende Konzepte kopiert werden. So gibt es im Jahre 2020 eine Reihe von Alternativen zu ElitePartner, die alle auf ihre Weise versuchen, sich Alleinstellungsmerkmale und eine unverwechselbare Gemeinschaft aufzubauen. Unsere ElitePartner-Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass der Anbieter die erste Wahl ist, wenn es um eine seriöse und vielversprechende Partnersuche geht.

Natürlich ist Parship eine erste mögliche Alternative. Parship und Elitepartner stehen unter demselben Dachverband und bieten ein ähnliches Konzept an. Anders als ElitePartner ist Parship jedoch nicht im gleichen Maße auf Akademiker spezialisiert. Man sollte hier einfach kostenlos die Funktionen beider Anbieter ausprobieren, um sich eine fundierte Meinung zu bilden, welche Plattform besser einem selbst passt.

Daneben sind noch LoveScout24 und LemonSwan zu empfehlen. Während diese beiden Portale eine ähnliche Funktionalität und ein Partner-Matching bieten, ist dieses jedoch nach unseren Erfahrungen nicht so ausgereift, wie wir es vom wissenschaftlich-fundierten Persönlichkeitstest von ElitePartner gewohnt sind. Jedoch spricht nichts dagegen, auf alle Portale einen Blick zu werfen, um sich letztendlich selbst für den passenden Anbieter zu entscheiden.

Wer ist hier angemeldet?

Als wichtigste Grundregel sollte die Wahl des Portals immer durch den Blick auf die Mitglieder selbst bestimmt sein. Denn mit der Größe der Gemeinschaft entscheiden sich die Erfolgschancen und der Spaß beim Dating und Flirten. Wer sich auf eine Partnerbörse begibt, ist weniger an tollen Funktionen oder einer attraktiven Benutzeroberfläche interessiert, sondern es zählt, mit wem und wie man in Kontakt treten kann. Daher gehen wir in diesem Abschnitt auf die Anmeldungen bei ElitePartner ein.

Mit über 3 Millionen Usern sind die Mitgliederzahlen so hoch wie bei kaum einem anderen Nischenportal. Mit über 500.000 neuen Anmeldungen pro Jahr ist die Mitgliederaktivität auch sehr hoch, was sich beispielsweise in einem neuen Kontakt alle 6 Sekunden bemerkbar macht. Nutzer verbleiben lange auf der Plattform, aber melden sich wieder ab, nachdem sie den passenden Traumpartner ausfindig gemacht haben.

Die Geschlechter-Verteilung der Single Männer und Single Frauen ist einmalig. Hier haben wir einen Frauenüberschuss zu verzeichnen. Bei den meisten anderen Portalen ist die Geschlechter-Verteilung von einem starken Männerüberschuss geprägt. Wahrscheinlich sind der Fokus auf die Zielgruppe, der detaillierte Registrierungsprozess und das niveauvolle Klima dafür verantwortlich, warum sich so viele Frauen auf der Plattform anmelden. Denn hier geht es nicht um Abenteuer, sondern um Partnerschaften.

Bei einem Frauenanteil von 54 Prozent und einem Männeranteil von 46 Prozent kann hier wirklich jeder Topf den passenden Deckel finden – und das ganz unabhängig vom Alter. Je nach Altersgruppe werden aber die Prioritäten anders gesetzt. Laut Anbieter schätzen Menschen ab 30 Effizienz bei der Partnersuche, Menschen ab 50 suchen nach einem Seelenverwandten und Mitglieder ab 60 Jahren erhoffen sich neue Impulse und frischen Wind von der Partnersuche.

Bei ElitePartner sind über 70% Akademiker. Für die meisten Nutzer ist der Beruf des Partners wichtig, daher spielt auch das Einkommen beim Matching-Algorithmus eine Rolle. Darüber hinaus sind eine Vielzahl sportliche Enthusiasten, Genießer (Spa, Wellnesshotel, Therme) und Naturliebhaber. Registrierte User legen vor allem Wert auf ein gemeinsames Wertesystem – daher ist der Persönlichkeitstest der Plattform umso wichtiger.

Kurzum: Auch wenn es sich bei der Single-Plattform um eine spezielle Zielgruppe handelt, kann man nicht unbedingt von einer homogenen Gemeinschaft sprechen. Hier treffen viele Menschen mit unterschiedlichen Ansichten, Geschmäckern und Lebenswegen aufeinander. Was die Plattform von der Konkurrenz abhebt, ist die Tatsache, die richtigen Menschen zusammenzubringen, sodass sich Partnerschaften entwickeln, die zählen und eine lange Zukunft vor sich haben.

Anmelden bei ElitePartner

Im Gegensatz zu anderen Plattformen dauert die Registrierung auf ElitePartner ein wenig länger – schließlich will der Anbieter genau wissen, mit wem man es zu tun hat und ob der Single überhaupt in die Gemeinschaft passt. Zudem sind die Informationen, die man während der Anmeldung preisgibt, ausschlaggebend, um durch andere ElitePartner-Mitglieder gefunden zu werden. Daher sollte man sich für den Prozess ein wenig Zeit lassen.

Für den ElitePartner-Login genügt es im ersten Schritt, sich kostenlos auf der Startseite des Anbieters anzumelden. Hierzu genügt es anzugeben, ob man ein Mann oder eine Frau ist und ob man auf der Suche nach einem Mann oder einer Frau ist. Anschließend muss noch eine E-Mail-Adresse angegeben und ein dazugehöriges Passwort erstellt werden. Hiernach geht es zum spannenden Teil: den Persönlichkeitstest.

Für den Persönlichkeitstest sollten User mindestens 15-20 Minuten einplanen. Hier werden viele Fragen rund um die Themen Wertegerüst, Lebensziele und wichtige Faktoren für die Beziehung abgefragt. Der Test hilft nicht nur dabei, Gleichgesinnte durch den Matching-Algorithmus zu finden, sondern kann auch interessante Einblicke in die eigene Psyche liefern. Nachdem der Test abgeschlossen wurde, kommt es zu den Partnervorschlägen.

Nach dem Zugang zum Account können Single Nutzer einen ersten Einblick in die Plattform erhalten. Aufgrund der gegebenen Antworten werden potenzielle Partner vorgeschlagen. Natürlich ist hier nichts in Stein gemeißelt, sondern es gibt eine Reihe zahlreicher Möglichkeiten, die Partnersuche manuell anhand der eigenen Vorlieben genauer anzupassen. In diesem Schritt empfiehlt es sich jedoch, sich den vorgeschlagenen Profilen zu widmen.

Im nächsten Schritt lassen sich die Suchkriterien verfeinern. Was sucht man genau – Daten wie Kinderwunsch, Wohnort und Alter lassen sich hier einschränken, sodass man sicher ist, dass der vorgeschlagene potenzielle Partner im Anschluss genau den eigenen Kriterien entspricht. Wir können nur bestätigen, dass wir nur Partner vorgeschlagen bekommen haben, die in den meisten Fällen perfekt unseren charakterlichen und äußerlichen Ansprüchen genügt beziehungsweise diese übertroffen haben.

Zum Schluss sollte natürlich auch die eigene Darstellung des Profils verfeinert werden. Die Verifizierung der Mitarbeiter stellt sicher, dass Fakes kaum eine Chance haben. In den Profileingaben lassen sich Fotos hochladen, Beruf, Berufsgruppe und Schulabschluss sowie weitere wichtige Daten angeben, die für das Matching eine wichtige Rolle spielen. Es empfiehlt sich, diese Angaben sofort auszufüllen, sodass man beim nächsten Zugriff zum Profil bereits auf Kontaktanfragen hoffen kann.

Profilinformationen und Profilgestaltung

Beim ElitePartner-Profil bildet immer noch der Persönlichkeitstest die wichtigste Grundlage. Anhand dessen lassen sich bereits einige Profilinformationen über die Single Mitglieder erschließen. Zum Beispiel wird nach dem Musikgeschmack gefragt oder wie man in Streitsituationen reagiert. Es bleibt festzuhalten, dass sich jeder die nötige Zeit für den Test und das Profil nehmen sollte, um anschließend durch den Matching-Algorithmus die richtigen Partnervorschläge zu bekommen.

Mitgliederprofile lassen sich nach dem Persönlichkeitstest noch weiter individualisieren. Für die Profilqualität ist es unumgänglich, Profilbilder hochzuladen und weitere Angaben zu machen. Hier lassen sich äußerliche Merkmale angeben, wie die Figur, Kinder und Kinderwunsch, Beruf und Bildung. Daneben werden wichtige Angaben über das Einkommen und den Geburtstag abgefragt, die aber nur für den Matching-Algorithmus von Bedeutung sind und nicht eingesehen werden können.

Anschließend lässt sich das Profil noch durch Freitexte persönlicher gestalten. Mein kann zwei Fragen auswählen, wie beispielsweise „Mein liebstes Filmgenre ist…“ oder „In fünf Jahren möchte ich…“ und hierzu einen Text schreiben, der möglichst viel von der eigenen Persönlichkeit wiedergeben sollte. Zudem muss jeder die Frage „Das Besondere an mir ist, dass…“ ausfüllen. Hier sind Kreativität, Charme und Humor gefragt, um das eigene Profil aus der Masse herausstechen zu lassen.

Wenn es um das eigene Profil geht, gilt: Je mehr man von sich preisgibt, desto höher sind auch die Chancen, von anderen Usern durch die Sucheinstellungen gefunden zu werden. Daher ist es wichtig, alle Angaben im Profil ehrlich und so gut es geht auszufüllen. Dies nimmt nicht allzu viel Zeit in Anspruch und sorgt dafür, dass die Erfolgschancen bei der Partnersuche steigen. Da nicht der Name, sondern der Beruf angezeigt werden, ist zudem ein Höchstmaß an Anonymität gewährleistet.

Wenn es um die Themen Seriosität und Sicherheit geht, muss man sich beim Anbieter wenig Sorgen machen, denn jedes Profil wird manuell geprüft. Nachdem man sich anmeldet, lässt sich ein „Ihr Profil wird geprüft“-Schriftzug erkennen, was erklärt, warum Fakes auf der Plattform so gut wie keine Chance haben. Der lange Persönlichkeitstest, die E-Mail-Bestätigung und die anschließende manuelle Filterung machen Fakes das Leben schwer.

Bedienbarkeit und Webseite Design

www.elitepartner.de unterscheidet sich nicht nur durch die Zielgruppe, sondern auch durch Design und Funktionalität von anderen Single-Seiten. Zuerst einmal werden Nutzer auf eine übersichtliche Startseite geleitet. Hier kann ein Rundgang durch die gesamte Webseite vorgenommen oder Nachrichten eingesehen werden. Auf der oberen Menüleiste befindet sich das Logo des Anbieters. Hier können User auf weitere Menüs zugreifen, von denen die Partnervorschläge sicherlich am interessantesten sind.

Die tolle Gestaltung der Seite von ElitePartner wird von einer benutzerfreundlichen Menüführung nochmals unterstrichen. Partnervorschläge werden nicht mit dem Namen, sondern mit ihrem Beruf angezeigt. In unserem Review sind wir auf Coaches, Biologen, Sachbearbeiter, Lehrer, Projektmanager und Selbstständige gestoßen. Auch interessant ist, dass man unter „Meine Persönlichkeitsanalyse“ die Auswertung des Tests zu sehen bekommt und somit neben dem Dating auch mehr über sich selbst erfährt.

Generell lässt sich sagen, dass die Aufmachung überaus ansprechend gestaltet ist und man direkt sieht, dass es sich hier um eine hochwertige Plattform handelt. Denn neben den allgemeinen Funktionen werden ebenfalls eine Menge an lehrreichen Inhalten rund um die Themen Dating und Beziehung geboten. Das Portal-eigene Magazin bietet mit den Themengebieten „Beziehung führen“, „Partner finden“, „Erfolgreich daten“, „Männer verstehen“, „Frauen verstehen“ und „Trennung meistern“ eine tolle Mischung an.

Wer eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abgeschlossen hat, kann direkt mit den Partnervorschlägen in Kontakt treten und Nachrichten versenden. Für die Kontaktaufnahme hat der Anbieter sogar eine Kontaktgarantie ausgesprochen. Wer eine Abo-Laufzeit von 6 Monaten abschließt, bekommt mindestens 5 garantierte Kontakte, bei 12 Monaten sind es 7 und bei 24 Monaten mindestens 10. Werden diese Kontakte nicht erreicht, wird die Laufzeit kostenlos verlängert.

Die ElitePartner-App: Ist die Partnersuche unterwegs mit ElitePartner möglich?

Der Anbieter hat viele Annehmlichkeiten eingerichtet, um Single Nutzern den Aufenthalt so gut wie möglich zu gestalten. Zuallererst kann die Plattform über den Web-Browser erreicht werden. Die Seite ist mobilfreundlich gestaltet und passt sich automatisch den Bildschirmen von fast jedem Smartphone und Tablet an. Das bedeutet, jeder kann mobil flirten und muss sich hierzu nicht einmal die mobile App herunterladen.

Natürlich gibt es aber auch eine ElitePartner-App, die in Sachen Komfort, Nutzerfreundlichkeit und Sicherheit der Browser-Version in nichts nachsteht. Die App ist sowohl für Android als auch iOS erhältlich und kann in Google Play oder im Apple Store heruntergeladen werden. Somit schöpft die Plattform wirklich alle Möglichkeiten aus, um Nutzer unterschiedlicher Geräte zufriedenzustellen – besser kann man es nicht machen.

ElitePartner-Kosten und Preise

Auch wenn sich ElitePartner an eine besserverdienende Zielgruppe richtet, so halten sich die ElitePartner-Kosten dennoch stark in Grenzen. Kostenlose Services werden zwar angeboten, jedoch ist es nicht möglich, hier in Kontakt zu anderen Mitgliedern zu treten. Eine Premium-Mitgliedschaft ermöglicht es dagegen, alle Funktionen der Webseite vollends zu nutzen. Im Folgenden ein kleiner Überblick über die Leistungen.

Die Leistungen mit Kosten umfassen:

  • Unbegrenzte Kontaktaufnahme
  • Single User in der Nähe finden
  • Fotos sehen
  • Eine wissenschaftlich fundierte Persönlichkeitsanalyse
  • Kontaktgarantie.

Die Leistungen ohne Kosten umfassen:

  • Lächeln versenden und erhalten
  • Suchfilter verfeinern
  • Letzte Profilbesucher sehen
  • Wissenschaftlicher Persönlichkeitstest und Matching
  • Kurzversion der Persönlichkeitsanalyse.

Wie sieht es nun mit der Kostentruktur aus? Im Folgenden die ElitePartner-Kostenübersicht

der drei kostenpflichtigen Angebote:

  • Premium Basic Kosten – 6 Monate – monatlich 44,90€
  • Premium Plus Kosten – 12 Monate – monatlich 29,90€
  • Premium Comfort Kosten – 24 Monate – monatlich 22,90€.

Für die Zahlungsmethode stehen sowohl Kreditkarte (VISA, Mastercard, AmEx) als auch Bankeinzug zur Verfügung. Es muss noch erwähnt werden, dass das Premium Basic Angebot nicht alle Luxus-Services bietet. Daher ist es nur empfehlenswert, sich entweder für Premium Plus oder Premium Comfort zu entscheiden, da sich nur hier die User die hohen Erfolgschancen wirklich zunutze machen können.

ElitePartner kündigen

Durch die hohe Erfolgsrate der Seite kommt es nicht zu selten vor, dass Mitglieder ihr ElitePartner-Konto löschen möchten, sobald sie den passenden Partner gefunden haben. Dies vollzieht sich relativ problemlos und in wenigen Schritten. Wer ElitePartner kündigen möchte, sollte sich im ersten Schritt mit seinem Account einloggen. Von dort kann über „Meine Daten“ auf „Daten & Einstellungen“ und von hier aus auf „Profil verwalten“ geklickt werden.

Hiernach geht es zum Menüpunkt „Bitte klicken Sie hier, um Ihr Profil zu löschen“. Nach Eingabe des Passworts werden sämtliche Kontakte und Partnervorschläge gelöscht. Hier zeigt sich, wie unkompliziert die Kündigungsmodalitäten vonstattengehen, was den tollen Kundenservice des Anbieters bestätigt. Jedoch ist die Löschung des Profils nicht das gleiche wie das Konto kündigen selbst. Hier müssen zusätzlich noch weitere Schritte in Betracht gezogen werden.

Wer nicht nur das Profil entfernen, sondern gleich den kompletten Account kündigen möchte, kann eine fristgerechte Kündigung in Schriftform per Brief an die Adresse der Firma, Fax oder E-Mail einreichen. Die Kündigungsfrist kann unter „Meine Daten“ – „Daten und Einstellungen“ aufgerufen werden. Wer ein langes Monatspaket hat, kann dies einfach aufrechterhalten, ohne es zu nutzen – im Falle, dass man irgendwann wieder Gebrauch von den Services machen möchte.

Fazit – ElitePartner bleibt das Nummer 1 Single-Portal

Unsere Erfahrungen und ElitePartner-Bewertung haben gezeigt, dass das Portal auch im Jahre 2020 seinem Titel mehr als gerecht wird. Die Plattform bietet Single Männern und Single Frauen mit Niveau eine Gelegenheit zum Kennenlernen, Dating, Flirten und auf eine gemeinsame Zukunft hinzuarbeiten. Der Persönlichkeitstest und der Matching-Algorithmus sprechen einfach für sich – noch nie haben wir in so kurzer Zeit so viele Kontakte herstellen können wie auf dieser Singlebörse.

Daneben stimmen auch einfach die Rahmenbedingungen des Anbieters. Die Preise sind für die Zielgruppe durchaus vertretbar (wir können nur Premium Plus oder Comfort empfehlen), die Zahlweise ist sicher und der Kundensupport und Datenschutz sprechen einfach für sich. Seriöse Singles, die wissen, was sie möchten und eine langfristige und gehaltvolle Partnerschaft suchen, sind hier genau richtig aufgehoben.

Nutzer, die sich das erste Mal anmelden, sollten sich nicht durch die begrenzten Funktionen der Basisversion abschrecken lassen. Diese sollte lediglich dazu dienen, sich einen ersten Überblick über die Nutzeroberfläche und grundlegende Funktionalität zu verschaffen. Wer wirkliches Dating und flirten möchte, kommt an Abos mit Kosten nicht vorbei. Wie bereits erwähnt, kommen für uns nur Premium Plus und Comfort infrage, da Basic auch noch einige Einschränkungen aufzuweisen hat.

Wir haben viele Erfahrungsberichte durchgelesen, die zu einem ähnlichen Ergebnis wie wir gekommen sind. Wer ElitePartner testen möchte, kann sich unverbindlich auf der Seite des Anbieters registrieren, um in den Genuss eines eigenen Profils zu kommen. Die Versprechungen von kultivierten, niveauvollen Singles, Diskretion & maximalem Datenschutz konnten allesamt bestätigt werden. Wir können uns vollends für die Partnervermittlung aussprechen und wünschen viel Erfolg bei der Partnersuche.

ElitePartner-Erfolgsgeschichten

ElitePartner hat im Jahre 2020 mehr als 15 Jahre auf dem Buckel – kein Wunder also, dass die Erfahrungen mit ElitePartner mehr als nur reichhaltig sind. Im Folgenden haben wir uns drei exemplarische Erfolgsgeschichten herausgesucht, die den Erfolg des Portals sowie der Nutzer bestätigen.

Richard, 49 und Karina, 39: „Karina und ich haben uns vor circa 10 Jahren auf ElitePartner kennengelernt. Von allen Portalen, die ich bis dato getestet hatte, konnte ich endlich hier mein Single-Dasein beenden und meine ersten gemeinsamen Erfahrungen mit Karina teilen. Ich habe ganz genaue Vorstellungen vom Leben, von mir selbst und von meiner Partnerschaft. Durch den Matching-Algorithmus war Partner finden noch nie so einfach. Karina und ich sind seit 5 Jahren glücklich verheiratet und genießen ein Leben in Zweisamkeit. Nach 10 Jahren möchte ich noch einmal meinen besten Dank aussprechen.“

Sandra, 32: „Die Partnersuche online ist trotz der vielfältigen Möglichkeiten nicht unbedingt leichter geworden – meinen Erfahrungen nach ist das Gegenteil eher der Fall. Man muss mit Hunderten von Usern chatten, um auf einen realen Menschen zu treffen, der die gleichen Interessen teilt. Hier wird einem die Arbeit durch den Persönlichkeitstest bereits im Vorfeld abgenommen, wofür ich sehr dankbar bin. Ich bin bereits mit mehreren Menschen in Kontakt, mit denen ich mich auf Anhieb gut verstanden habe. Ich bin mir sicher, schon bald meinen Traumpartner zu finden.“

Andreas, 29: „Ich befinde mich kurz vor Abschluss meines Doktorats und hatte dementsprechend wenig Zeit, mich auf Brautschau zu begeben. Mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu treten, die auf der gleichen Wellenlänge sind und wie ich dieselben Werte teilen, ist heutzutage alles andere als einfach. Auf der Plattform ist es zum Glück anders. Ich habe mich vor knapp zwei Wochen angemeldet und vor allem eine Nachricht hat es mir angetan. Wir planen, uns schon bald auf einen Kaffee zu treffen und ich hoffe, dass dies der Anfang einer tollen Beziehung wird.“

FAQ

Was kostet ElitePartner?

ElitePartner kommt in drei verschiedenen Angeboten und ist bereits monatlich ab 22,90€ erhältlich.

Wie kann ich ElitePartner kündigen?

Das Profil kann direkt auf der Webseite gelöscht werden. Wer das komplette Konto kündigen möchte, kann hierzu schriftlich Kontakt zum Kundenservice aufnehmen.

Wie funktioniert ElitePartner?

Mitglieder der Plattform müssen einen Persönlichkeitstest ausfüllen, anhand dessen die User mithilfe eines Matching-Algorithmus einander vorgeschlagen werden. Hiernach kann Kontakt zu anderen Nutzern aufgenommen werden.

Wer hat ElitePartner gegründet?

ElitePartner wurde im Jahre 2003 von Arne Kahlke, Sören Kress und Mark Oldenburg in Deutschland gegründet.

Previous Article
Next Article